Das 21CCC auf dem YouthSpark Summit in Redmond, WA

Auf der zweitägigen Konferenz trafen sich ausgewählte Partnerprojekte aus der ganzen Welt, die sich in besonderem Maße für die Zukunftschancen junger Menschen einsetzen.
16
verwandte Artikel
ansehen

veröffentlicht am 23.5.2014

Am 1. Mai war das 21CCC, vertreten durch Thomas Schmidt und Jutta Schneider, zu Gast auf dem Microsoft YouthSpark Summit 2014 im Headquarter der Microsoft Corporation in Redmond, Washington. Auf der zweitägigen Konferenz trafen sich ausgewählte Partnerprojekte aus der ganzen Welt, die sich in besonderem Maße für die Zukunftschancen junger Menschen einsetzen. Von Indien und China über Frankreich und Rumänien bis hin zu Mexiko und Südafrika kamen engagierte Vertreter unterschiedlichster NGOs zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen und konkrete Ideen für gemeinsame Ziele zu entwickeln.

Während der beiden Konferenztage zeigte sich die vielfältige Welt des YouthSpark-Programms, das mittlerweile weltweit über 100 Millionen Jugendliche erreicht hat. Mit zum Teil beeindruckenden Ergebnissen. Auf dem Podium wurden Best Practice Projekte vorgestellt und junge Menschen berichteten exemplarisch, was sie durch die von YouthSpark unterstützen Projekte erreicht haben.

Der junge charmante Neuseeländer Charles Monaghan entdeckte beispielsweise durch das „High Tech Youth Network“ seine Leidenschaft für das Programmieren und hat mit 14 Jahren bereits mehrere Apps im Windows 8 Store. Aber auch Joshua Uwadiae erzählte eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, wie er trotz Schulabbruch über das „UK Apprenticeship Program“ die Motivation zum Lernen zurück bekam und mittlerweile mit jungen Jahren erfolgreich als IT-Berater arbeitet. Jasmine Lawrences Erfolgsgeschichte begann kurz nach einem Sommercamp beim „Network For Teaching Entrepreneurs“ und der Gründung eines eigenen Kosmetik-Unternehmens. Im Alter von nur 16 Jahren brachte ihr dies bereits einen Gewinnausschuss im sechsstelligen Bereich.

Neben den spannenden Podiumsdiskussionen kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz in kleinen Gruppen zusammen, um die drei zentralen Aktionsbereiche des YouthSpark-Programms hinsichtlich ihrer Chancen und Herausforderungen zu diskutieren.
Skills for 21st Century Jobs

In den Gesprächen wurde deutlich, dass sich die Anforderungen an die Kompetenzen junger Menschen für zukunftsfähige Jobs in den meisten Ländern recht ähnlich sind, auch wenn es infrastrukturell und bildungspolitisch große Unterschiede gibt. Die wichtigste Herausforderung besteht darin, den Jugendlichen das Potential sichtbar zu machen, auf das sie zugreifen können. Dies bedeutet zum einen, sie dabei zu unterstützen, ihr eigenes Potential, also ihre Stärken und Fähigkeiten, zu entdecken. Es bedeutet zum anderen aber auch, ihnen aufzuzeigen, welche unterschiedlichen Jobs es gibt und welche unterschiedlichen Wege man einschlagen kann, um zum Traumjob zu kommen.

Computer Science for Learning

Die Bandbreite an Möglichkeiten, Informatik und Programmieren in Bildungskontexte einzubinden, ist vielfältig. Sei es Grundschulkindern durch einen Computer-Club den Zugang zu Technologie zu erleichtern oder mit IT-Profis ehrenamtlich Informatik-Unterricht in den ersten Unterrichtsstunden vieler Sekundarschulen bereitzustellen oder mit Studenten Programmier-Wettbewerbe durchzuführen. Die größte Chance liegt darin, mithilfe von Informatik auf die Jobs von morgen vorzubereiten und wichtige Kompetenzen wie z.B. Problemlösefähigkeit zu fördern.

Entrepreneurship Small Business

Die dritte Diskussionsrunde zeigte, wie wichtig es ist, bei jungen Menschen bereits früh Mut und Kreativität zu fördern. Durch das Umsetzen eigener Ideen oder sogar der Gründung eines kleinen eigenen Unternehmens gewinnen die Jugendlichen wichtige Erfahrungen für ihren späteren Beruf, sie können sich ausprobieren und wichtige Fähigkeiten ausbilden.

Die Jugendlichen stehen bei allen Bemühungen der Partnerorganisationen in den jeweiligen Ländern im Vordergrund. Ihre Fragen, ihre Wünsche und ihre Bedürfnisse sind zentrales Anliegen der gesamten YouthSpark-Gemeinschaft. So sollen nun auch hier die Wünsche der Jugendlichen vor Ort an die Projekte des Programmes das Schlusswort bilden:

„Lasst die jungen Leute wissen, was in ihnen steckt und macht sichtbar, welche tollen Initiativen es für jungen Menschen gibt und wo sie diese wertvollen Ressourcen finden.“
Über YouthSpark:

Die Initiative YouthSpark von Microsoft soll über den Zeitraum von drei Jahren weltweit 300 Millionen jungen Menschen einen besseren Zugang zu Bildung und Technologie ermöglichen und ihnen so den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. YouthSpark unterstützt Jugendliche dabei, ihr volles Potenzial zu entdecken und auszuschöpfen, indem ihnen neue Möglichkeiten in Ausbildung, Karrierestart und Unternehmertum eröffnet werden.

Der Förderverein für Jugend und Sozialarbeit ist mit dem 21CCC seit September 2012 lokaler Partner von Microsoft YouthSpark in Deutschland.